Warenkorb Warenkorb ist leer 0

Anlaufstrombegrenzer, Anlaufverzögerer, Drehzahlsteller

Anlaufstrombegrenzer

Diese Geräte begrenzen den hohen Anlaufstrom, der beim Einschalten eines Elektromotors entsteht. Das funktioniert aber nur bei Motoren, die kein hohes Anlaufmoment benötigen.

Bei Kompressoren, die gegen Druck anlaufen müssen, kann der Anlaufstrom nicht begrenzt werden. Das gilt auch für Kompressor-Kühlschränke. Bodenschleifmaschinen brauchen ebenso einen hohen Anlaufstrom, weil aufgrund der hohen Reibung des Tellers auf dem Boden ein großes Anlaufmoment nötig ist.

Anlaufverzögerer

Bitte nicht mit Anlaufstrombegrenzern verwechseln. Anlaufverzögerer werden z.B. bei Holzbearbeitungsmaschinen mit Staubabsaugung eingesetzt.

Dabei wird die Absaugung gegenüber der Arbeitsmaschine verzögert eingeschaltet und nach Abschalten der Arbeitsmaschine verzögert wiedr abgeschaltet. Reststaub der noch in der Luft ist, wird damit noch nach Abschalten der Maschine abgesaugt.

Dadurch, dass nicht beide Maschinen gleichzeitig einschalten, ist der Anlaufstrom gegenüber dem gleichzeitigen Einschalten begrenzt.

Drehzahlregler

Die Drehzahlregler sind nur für Kollektormotoren geeignet. Asyncronmotoren mit Kondensator lassen sich damit nicht in der Drehzahl regeln. Deise Motor können nur mit einem Frequenzumrichter in der Drehzahl geregelt werden.

Wichtig und vor der Anschaffung zu beachten

Wichtig: Alle Geräte haben elektronische Regelungen und Steuerungen. Sie sind daher nicht für den Einsatz an den meisten Stromerzeugern geeignet, da diese keine sauberen Sinusspannungen erzeugen und teilweise Spitzenspannungen >500V im Millisekundenbereich liefern, die Elektroniken zerstören.

Davon ausgenommen sind Inverter-Stromerzeugen, die ausgewiesenermaßen für elektronische Geräte wie PCs geeignet sind.

lang